top of page

Die Kraft der Suppe


Kraftsuppen haben eine lange Tradition sowohl in der TCM als auch in der TEN.

Die vielen Zutaten gehen über das lange Köcheln eine regelrechte Transformation von der Substanzebene in die energetische Ebene ein. Es entsteht eine wundervoll wärmende Kraft die sich als Nährprinzip im Körper verteilt und uns von innen stützt.


Dieser magischer Prozess ist zum Glück ganz simpel zu kochen.

Es folgt ein Rezept mit Fleisch und eins für Vegi-liebhaber, anschliessend noch die eine oder andere wichtige Information dazu :-)


Beispiel Anleitung mit Fleisch:

· 3 – 4 Liter Wasser

· Fleisch: ein Bio-Huhn oder Hühnerschenkel, allerdings tut sich auch Siedfleisch mit einige Stücke Knochen mit Mark sehr gut. Wichtig ist, dass sowohl Fleisch als auch Knochen dabei ist.

· Suppengemüse in grobe stücke schneiden und beigeben. Z.B.: Karotten in allen Farben, Sellerie-Knolle oder Stangensellerie, Chabis, Wirz, Kartoffeln, Lauch, Pastinaken, Petersilienwurzel (im Winter frisch), Mangoldblätter (Krautstiel), eine grosse Zwiebel mit einigen Nelken bespickt

· Kräuter und Gewürze: einen Bund Petersilie und Schnittlauch und nach Vorliebe eine Auswahl aus Pfefferkörner, Lorbeerblätter, Nelken, Koriandersamen, Piment, Ingwer, Liebstöckel, Petersilie, Wiesenkräuter, Wacholderbeeren, Thymian,...


Alle Zutaten zusammen zum Kochen bringen, dann mindestens 5 bis 20 Stunden auf kleinstem Feuer zugedeckt köcheln lassen. Falls sich weisser Schaum bilden sollte, dieser abschöpfen. Evt. Wasser nachgiessen.


Beispiel Anleitung Vegi: Die Super wird genau gleich hergestellt, aber anstatt Fleisch wird eine Kräutermischung aus den folgenden Wurzeln dazugegeben (in Drogerie oder Apotheke erhältlich):

· Angelika-Wurzel

· Eibisch

· Petersilienwurzel

· Meisterwurz

· Brennnesselblätter

Einen Esslöffel der Kräutermischung in den Topf geben, dazu die obengenannten Gemüse und Kräuter.

Auch diese Variante mindestens 5 bis 20 Stunden zugedeckt kochen lassen, evtl. Wasser nachgiessen.

Dies gilt es zu beachten:

Je länger die Super köchelt, desto mehr zerfallen die zutaten. aber durch die lange Kochzeit gehen die Vitamine und Nährstoffe vom Gemüse in die Brühe über. Deswegen werden alle Fleisch, Knochen und Gemüsestücken traditionellerweise abgeseiht und die Brühe wird getrunken. Sie ist im Kühlschrank 3-5 Tage haltbar.

Wenn eine Kraftbrühe als Kur angewendet wird, sollte bis zu 3x pro Tag eine Tasse zu sich genommen werden.

Wenn du eine Suppe als Gericht essen möchtest, bietet es sich jedoch an, frisches Gemüse zu dünsten und in der Suppe - mit frisch gehackten Kräutern - zu servieren.


Da unsere Verdauung bereits im Mund beginnt, gilt es auch beim Suppe trinken die Aufmerksamkeit auf die Nahrung zu richten. Aktiviere zuerst deine Sinne, rieche an der Suppe, damit der Speichel zu fließen beginnt, nimm dann jeden Schluck bewusst wahr. Schlucke sie nicht einfach gleich hinunter, bewege sie zuerst im Mund hin und her, damit die Verdauungsenzyme zu arbeiten beginnen können und dein Magen weiß, dass er gleich gebraucht wird.


Wenn die Suppe Blähungen verursacht, mehr Fenchelsamen und weniger Zwiebeln und Kohlgemüse zufügen.


Wirkung von Kraftsuppen:

Kraftsuppen, vor allem wenn lange gekocht, bringen ein wundervolles Wärmegefühl im ganzen Körper hervor. Dies ist besonders in der Winterzeit, aber auch während einer Rekonvaleszenz (nach Krankheit oder Schwangerschaft) sehr hilfreich um wieder zu Kräfte zu kommen.

Durch die vielen Gewürze hat die Kraftsuppe eine stärkende Wirkung auf unser Immunsystem und sie reguliert die Verdauungskraft des Magens


Falls du ein hitziger Typ bist (Cholerisches Temperament), kann es sein dass die stark wärmende Eigenschaften dirch regelrecht zum Schwitzen bringen. Dann solltest du scharfe Gewürze (Ingwer, Pfeffer, Chili, Lauch, Knoblauch und Zwiebel) reduzieren und die Kochzeit ein wenig verkürzen.



 

Hast du noch Fragen?

Ich berate dich gerne :-)

 

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page