top of page

Eine LIEBEVOLLE Körperübung

Liebevoll mit deinem Körper in Kontakt zu treten ist wirkungsvoller als du denken kannst.



4 Schlüssel für die Stressbewältigung:

  • Du merkst den negativen Strudel, der deine Energie blockiert oder raubt. Vielleicht spürst du auch, welche Körperteile verspannt, unter Druck oder zerrissen sind. Oder vielleicht bist du in diesem Moment aber gar nicht bewusst, wie es deinem Körper geht. --> Bewusstwerdung der Situation

  • Halte an, mach eine Pause, zieh dich kurz zurück. Schaffe Raum für dich. Entscheide dich, für dich da zu sein. --> Bewusstes Entscheiden und erster Schritt in die Handlung

  • Atme langsam ein und aus. Schliesse vielleicht die Augen und folge der Atmung. Bewege deine Brust und den Bauch im Rhythmus der Atmung und beobachte, was geschieht. --> Atmung ist die Ursprungsbewegung, die das Potential für Stressbewältigung hat. Eine ruhige Bauchatmung beruhigt liebevoll das überaktive vegetative Stress-System und gibt Raum für die Entspannung.

  • Richte diene Aufmerksamkeit auf den Körper. Folge ihm ohne Bewertung und transformiere die Ängste, Mängel und negativen Glaubenssätze mit einer positiven Affirmation.



Und was jetzt?

Schreibe deine positive Affirmation auf oder nehme sie als Audiodatei auf.

Lese sie, höre sie oder sprich sie laut aus... so oft wie du kannst.

Versuche, keine Erwartung zu generieren und lass dir Zeit. Manchmal geht es ganz schnell, manchmal braucht es seine Zeit.

Visualisiere sie in deinem Körper, beobachte ihre Wirkung und las es geschehen.



Was kann ich tun wenn es nicht funktioniert?

Zu Punkt 1 und 2: diese liegen ganz in deiner Verantwortung. Du entscheidest, ob dich etwas stört oder blockiert und ob und wann du es angehen möchtest. Das kann dir niemand abnehmen.


Zu Punkt 3: Natürlich gibt es 1000 Gründe, wieso es nicht Funktionieren kann. Bei einigen davon kann ich dir helfen.

Zum Beispiel: Du hast zuhause keinen Raum für Ruhe? Oder du kannst dich nicht auf die Übung Fokussieren weil dich immer wieder lästige Gedanken stören?

--> Ich kann dir den Raum bieten und dich im Fokus unterstützen und begleiten.

Anderes Beispiel: Dein Bauch ist so angespannt, dass eine tiefe Atmung gar nicht möglich ist?

--> Als allererstes können wir die Spannung aus dem Fasziensystem holen und dann zusammen die Atmung üben.

Anderes Beispiel: du hast es schon mal versucht und es hat nicht funktioniert... nun sind dein Vertrauen und deine Motivation verschwunden?

--> Erzähle mir was und wie du es gemacht hast, dann üben wir es zusammen und gehen tiefer.


Zu Punkt 4: Du weisst nicht, wie du mit deinem Körper sprechen kannst, oder dass dies überhaupt möglich ist? Wie ist das ohne Bewertung und ohne Erwartung möglich? Oder du versuchst es und kommst nicht zum Punkt? Oder es überwältigt dich?

--> Die Übung macht den Meister! Wir gehen die erste Schritte zusammen, dann versuchst du es alleine und holst dir wieder Unterstützung wenn es schwierig wird.

Ich bin dafür da!


 

Also...

...die Entscheidung liegt bei dir!

Nimm dir eine Auszeit, hol dir Unterstützung!





28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page